Asyl, Migration, Integration

Gefördert durch die Deutsche Fernsehlotterie erweitert das Projekt „Angekommen und Angenommen“ die Interkulturellen Dienste, befristet bis zum 31.12.2020. Das Projekt „Angekommen und Angenommen“ wird Geflüchtete von der Ankunft bis zur Klärung des Aufenthalts unterstützend begleiten. Die Beratungsstruktur in Koblenz wird so mit einer halben Stelle verstärkt, mit der anderen halben Stelle bieten wir Beratung im Diakoniepunkt Andernach für die Stadt und den Landkreis Mayen-Koblenz an.
Neben der Einzelberatung bei asyl- aufenthalts- und sozialrechtlichen Fragen bietet das Diakonische Werk Koblenz innerhalb des Projekts auch Informationsveranstaltungen für Gruppen an.




Ankommen in Rheinland-Pfalz 2.0

Seit 2018 wird das Projekt „Ankommen in Rheinland-Pfalz 2.0“ durch den Asyl- Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der EU kofinanziert. In dem Projekt arbeiten das Ausländerpfarramt Bad Kreuznach, das Diakonische Werk Neuwied, die Ökumenische Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr e.V. mit Sitz in Bad Neuenahr-Ahrweiler und das Diakonische Werk des evangelischen Kirchenkreises Koblenz zusammen.

Ziel des Projektes ist die Verbesserung der Aufnahmebedingungen von neu ankommenden Flüchtlingen im laufenden Asylverfahren, sowie die Integration der anerkannten Flüchtlinge zu verbessern.

Neben der Einzelberatung bei asyl-, aufenthalts- und sozialrechtlichen Fragen bietet das Diakonische Werk des evangelischen Kirchenkreises Koblenz innerhalb des Projektes „Ankommen in Rheinland-Pfalz 2.0“ folgende Angebote an:
  • Gruppenberatungen für Asylsuchende und anerkannte Flüchtlinge
  • Schulungen für ehrenamtlich Engagierte und Sprachmittler*innen
  • Hilfestellung zur Integration
  • Hilfen bei Behördenangelegenheiten
  • Vermittlung zu Deutschkursen


Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl- Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.


sponsored by